El lapiz del carpintero

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

El lapiz del carpintero

Lieferzeit: 2-3 Werktage

12,90 € *
In den Warenkorb
ODER

Nach dem gleichnamigen Roman von Manuel Rivas, in dem sich der alte Herbal an seine Zeit als Gefängniswärter während des span. Bürgerkriegs erinnert.
 
Regie Antón Reixa
Schauspieler Tristán Ulloa, Luis Tosar, María Adánez, Nancho Novo, María Pujalte
Land Spanien
Audio Spanisch
Untertitel Englisch
Dauer 100
Erscheinungsjahr 25.04.2003
FSK Nicht geprüft. Diese DVD ist in Spanien ab 13 Jahren freigegeben.

Zum Trailer am Ende der Seite

Eine große Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des spanischen Bürgerkrieges und eine sehr gelungene Verfilmung des Romans von Manuel Rivas!

Galizien während des spanischen Bürgerkrieges 1936: Daniel Da Barca, ein junger, intelligenter Arzt sitzt im Gefängnis – weil er seine politische Meinung zu offen kundgetan hat und Francos Anhänger bekanntermaßen nicht gerade zimperlich mit ihren Gegnern umgehen. Seine Freundin Marisa kämpft gegen dem Willen ihres Vaters um die Freiheit ihres Geliebten. Marisas Liebe und die Poesie geben Daniel während dieser Zeit im Gefängnis Kraft. Seine aufrichtige und mutige Art bringen ihm die Sympathie vieler Mitgefangener und auch einiger Wärter ein. Einer dieser Wärter ist Herbal. Er hat Daniel und Marisa schon vorher ausspioniert und ist eifersüchtig auf ihn – seine hübsche Freundin, seine Intelligenz, seine kommunikative und charismatische Art – all das hat Herbal nie gehabt ... und dafür lässt er ihn jetzt büßen.

Ein sehr guter Film – die beiden Handlungsstränge Liebe und politische Unterdrückung werden auf einfühlsame Art und Weise miteinander verbunden, sodass es weder zu kitschig, noch zu brutal wird. Romantische Liebesszenen wechseln sich ab mit teilweise sehr ernsten politischen Diskussionen – immer im Hintergrund der spanische Bürgerkrieg und Francos Aufstieg.

Auch sehr gut geeignet als Unterrichtsergänzung zum Thema Spanischer Bürgerkrieg.

Sprache:
Das Spanisch ist gut zu verstehen. Die Akustik ist gut und es wird sehr reines und einfaches Spanisch gesprochen, das ohne lange und komplizierte Sätze auskommt und so auch für Anfänger geeignet ist. Außerdem sind spanische Untertitel vorhanden, sodass es kaum Probleme geben dürfte, der Handlung zu folgen.

Extras:
Die Extras beinhalten neben den Filmografien der Hauptdarsteller und des Regisseurs die üblichen 'Fichas' sowie eine Bildergalerie mit Impressionen vom Set. Außerdem gibt es den spanischen und galizischen Trailer zum Film sowie ein sehr interessantes 17-minütiges Making Of, das einen Blick hinter die Kulissen erlaubt und in dem sowohl der Regisseur und die Darsteller, als auch der Autor der Romanvorlage zu Wort kommen.