Alatriste (1 DVD)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Alatriste (1 DVD)

Lieferzeit: 2-3 Werktage

15,90 € *
In den Warenkorb
ODER

Verfilmte Geschichte Spaniens: Großes Kino mit spannender Handlung und dem hervorragenden Viggo Mortensen.
 
Regie Agustín Díaz Yanes
Schauspieler Viggo Mortensen, Elena Anaya, Unax Ugalde, Eduard Fernández, Enrico Lo Verso, Eduardo Noriega, Ariadna Gil, Juan Echanove, Javier Cámara
Land Spanien
Audio Spanisch
Untertitel Spanisch, Englisch
Dauer 147 Min.
Erscheinungsjahr 01.08.2006
FSK Nicht geprüft. Die deutsche DVD dieses Films ist ab 16 freigegeben.

Zum Trailer am Ende der Seite

Der Film basiert auf den Romanen von Arturo Pérez-Reverte 'Las aventuras del Capitan Alatriste'. Der Held dieser Bücher ist in Spanien so bekannt wie bei uns Winnetou.
Spanien im 17. Jahrhundert. Es herrschen Krieg und die Inquisition. Hauptmann Alatriste (Viggo Mortensen) kämpft für sein Land in Flandern. Einer seiner Kampfgefährten ist der 'Grande' Conde de Guadalmedina, dargestellt von Eduardo Noriega, dem er das Leben rettet. Als einer seiner Männer stirbt, gibt Alatriste sein Versprechen, sich um den kleinen Sohn des Gefallenen, Íñigo, zu kümmern. Zurück in Madrid wird Íñigo (Unax Ugalde) zum seinem treuen Begleiter und Laufburschen.
Für einen Geheim-Auftrag soll sich Alatriste mit dem sinistren Sizilianer Malatesta zusammen tun, um zwei Ausländer in Madrid zu überfallen und zu töten. Der Plan gelingt, die beiden Opfer werden im Fechtkampf besiegt. Alatriste zögert jedoch, weil er merkt, dass es keine gewöhnlichen 'Ketzer' sind, wie sie der Auftraggeber des Anschlags, der Inquisitor Bocanegra nennt. Er läßt die Beiden laufen und erfährt später, dass es sich um den englischen Prinzen und seinen Begleiter handelte, die inkognito nach Spanien gekommen waren. Damit steckt Alatriste mitten in der großen Politik. Dem König (Philipp IV.) hat er einen großen Gefallen getan, doch die Inquisition ist nicht so gut auf ihn zu sprechen. Das gescheiterte Komplott bringt Alatriste in Gefahr.

Der Film besticht durch seine spannende und vielseitige Handlung, die sich eng an historische Tatsachen anlehnt. Beim Drehen des Films wurde kein Aufwand gescheut, es ist die teuerste spanische Kinoproduktion aller Zeiten. Die großartige Leistung der Darsteller – Javier Cámara, Ariadna Gil, Eduardo Noriega, Elena Anaya, Unax Ugalde, Enrico Lo Verso, Ariadna Gil (von Viggo Mortensen ganz zu schweigen) – macht aus dem Film ein Juwel. Lassen Sie ihn sich nicht entgehen!

Über den Film gibt es einen guten Artikel in Wikipedia. Hier ein Auszug:
'Der Film ... lehnt sich enger als in Historienfilmen sonst üblich an historische Tatsachen an, zeigt z.B. ein Spital für Syphiliskranke in Madrid von innen, zeigt die damalige Belagerungstechnik mit ihren Tunnelbauten, die Schwerfälligkeit der Hinterlader, und zeigt eindrucksvoll das Aufeinandertreffen zweier Spießigel und Galeerensträflinge bei der Arbeit. Er bezieht sich außerdem auf kulturgeschichtliche Fakten; das Bild des Velazquez von der Übergabe von Breda wird nachgestellt und später als fertiges Gemälde durch die Szene gerollt, der Held hält Kontakt zu dem bedeutenden Dichter Francisco de Quevedo, der selbst in die Hofintrigen verwickelt ist.'

'Das kolossale Epos ist Überwältigungskino vom allerfeinsten, das mit Viggo Mortensen auch noch über einen charismatischen Hauptdarsteller verfügt.'
Quelle: Blickpunkt:Film

Sprache:
Zum spanischen Audio kann man zwischen englischen und spanischen Untertiteln wählen. Als weitere Tonspur steht der Audiokommentar des Regisseurs Augustín Díaz Yanes zur Verfügung. Für Blinde gibt es eine Audiodescripción auf Spanisch. Der Audiokommentar des Regisseurs ist ausgesprochen interessant. Man erfährt viel über die Geschichte Spaniens, über die das Filmteam recherchiert hat um die Ergebnisse im Film umzusetzen. Díaz Yanes erweist sich als unterhaltsamer Plauderer. Die Einblicke in das Filmschaffen und hinter die Kulissen sind für jeden Filmliebhaber eine Schatztruhe voller Reichtümer. Zum Audiokommentar gibt es keine Untertitel, aber die Stimme des Regisseurs ist sehr ruhig, deutlich und sehr gut zu verstehen.

Der Film ist nicht textlastig und kommt mit wenig Dialogen aus, die nicht immer leicht zu verstehen sind, was hauptsächlich daran liegt, dass nicht sehr akzentuiert und nicht laut gesprochen wird. Viggo Mortensen spricht mit minimalem Akzent und heiserer Stimme. Es wird Spanisch von heute gesprochen, das nicht kompliziert und schon mit geringen Spanisch-Kenntnissen zugänglich ist – sofern man es akustisch versteht. Für die spanischen oder englischen Untertitel ist man sehr dankbar. Sie helfen dabei, einige Stellen zu verstehen, die für das Verlauf der Handlung wichtig sind. Für diesen Film lernt man gerne Spanisch.

Extras:
Die Extras beschränken sich auf den Trailer des Films, die Ficha téchnica, Ficha artística und ein sehr interessantes Kapitel 'Filmografías', das Informationen in Textform über die acht wichtigsten Hauptdarsteller enthält. Dort erfährt man zum Beispiel, dass Viggo Mortensen seine Kindheit und Jugend in Argentinien und Dänemark verbracht hat.
Ausführliche Extras finden Sie auf der 'Edición limitada', die Sie ebenfalls bei Roman-Film unter 'Spanische Filme - Alle' finden.

Material für Spanischlehrer, die diesen Film im Unterricht behandeln möchten:
Eine 28-seitige PDF-Datei von der Uni Nantes mit vielen Fragen und Lückentexten, actividades antes de la pelicula, hilfreichen Links für die Vorbereitung finden Sie auf der Webseite: Yumpu (alatriste.pdf)

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Alatriste (deutsche Ausgabe)

Alatriste (deutsche Ausgabe)

12,90 € *