Las viudas de los jueves

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Las viudas de los jueves

Lieferzeit: 2-3 Werktage

29,90 € *
In den Warenkorb
ODER

Nach dem gleichnamigen Roman von der argentinischen Schriftstellerin Claudia Piñeiro.
 
Regie Marcelo Piñeyro
Schauspieler Ernesto Alterio (Martín)
Juan Diego Botto (Gustavo)
Gloria Carrá (Lala)
Ana Celentano (Teresa)
Camilo Cuello Vitale (Juan)
Pablo Echarri (Tano)
Land Spanien, Argentinien
Audio Spanisch
Untertitel Englisch
Dauer 118 Min.
Erscheinungsjahr 10.09.2009
FSK Nicht geprüft. Diese DVD ist in Spanien ab 16 freigegeben.

Zum Trailer am Ende der Seite

Ein Hochsicherheitstrakt am Stadtrand von Buenos Aires – nicht für Straffällige, sondern für die High Society. Abgeschottet von den Slums und der unter der Wirtschaftskrise leidenden Mittelschicht leben hier die Reichen und Mächtigen Argentiniens. Unter ihnen, vier Paare. Die Männer, hohe Tiere im Wirtschafts- und Finanzwesen, spielen Tennis und abends oft gemeinsam Poker. Zwei Paare haben Kinder – und die fallen aus dem Rahmen. Ein Mädchen dealt mit Drogen, ein Junge verbringt seine ganze Zeit beim Chatten am Computer. Das einzige Problem der Paare scheint zu sein, die Schwächen der Teenager vor ihren Mitmenschen zu verbergen.
Nach einem Pokerabend: Drei Leichen im Pool. Mord? Versagen der Technik? Selbstmord?
Drei Witwen. Und eine Aufarbeitung des „Unglücks“. Nach und nach kommen mehr Details ans Licht:
Ein Mann, der seinen Job verliert.
Ein Mann, der seine Frau misshandelt.
Ein Mann, der skrupellosen Geschäften nachgeht.
Alle sind sie tot.
Das Leben im Viertel der Reichen ist längst nicht so idyllisch, wie es scheint. Voller Intrigen und persönlicher Tragödien, voller scheiternder Beziehungen und ruinierter Existenzen. Keiner der Männer konnte weiterleben wie bisher. War das „Unglück“ also doch ein gemeinschaftlicher Suizid? Fast schön, dass das dealende Mädchen und der nerdige Junge sich verlieben. Fast schön, dass auf diese Weise ein wenig Normalität einkehrt in eine Welt, in der alles Illusion ist.

Der Film „Las Viudas de los Jueves“ erfüllt durchaus künstlerische Ansprüche und ist kein Durchschnitts-Krimi. Die eigentliche Tat gerät mitunter fast in den Hintergrund. Erzählt wird ihre Vorgeschichte aus der Sicht der vier beteiligten Paare. Dabei entsteht ein ganz anderes Bild von der Welt der Reichen, in der letztendlich alle nur den Anschein, es gehe ihnen gut, zu wahren versuchen, selbst wenn es hinter den luxuriösen Fassaden lichterloh brennt. Ein sehenswerter Film über ein perfektes Leben in einer perfekten Welt, das jedoch an einem scheitern muss: Daran, dass die Menschen ihre selbst gestellten hohen Anforderungen nicht erfüllen können.

Sprache:
Die Sprache, Spanisch mit argentinischem Akzent, ist besonders für Sprachanfänger nicht leicht zu verstehen. Auch aufgrund der rasanten Dialoge dürften viele Nicht-Muttersprachler Probleme mit dem Verständnis haben, es kann jedoch auf englische Untertitel zurückgegriffen werden.

Extras:
Zu den Extras zählen der Filmtrailer, ein Making-Of, die Titelmusik, eine Übersicht über Techniker, Schauspieler und den Regisseur und eine detaillierte schriftliche Darstellung der vier wichtigen Paare. Besonders in dieser Darstellung, aber auch im Making-Of wird noch einmal ein Überblick über die einzelnen Charaktere gewährt, die alle für sich gesehen sehr interessant sind und einen großen Teil zur Handlung des Films beitragen.

Jakob Schleh

Trailer: