La zona - Betreten verboten

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

La zona - Betreten verboten

Lieferzeit: Ausverkauft

21,90 € *

Drei Jungs dringen in ein umzäuntes Wohnviertel ein. Die Einwohner blasen zur Jagd auf sie. Ein Hammer!
 
Regie Rodrigo Plá
Schauspieler Daniel Giménez Cacho, Maribel Verdú, Carlos Bardem, Alan Chávez, Daniel Tovar, Marina de Tavira
Land Spanien
Audio Spanisch, Deutsch
Untertitel Deutsch
Dauer 92 Min.
Erscheinungsjahr 09.11.2007
FSK ab 12

Zum Trailer am Ende der Seite

Nächtlicher Sturm über Mexico City. Als ein umgerissener Mast auf die Mauer einer abgeschlossenen Wohnsiedlung fällt, ergreifen Miguel und seine zwei Kumpels die Gelegenheit beim Schopf und steigen in die Sicherheitszone ein. Sie gelangen in eine fremde Welt der Reichen, die ihnen immer versperrt war. Mit der Hoffung auf reiche Beute steigen sie in das nächstbeste Haus ein. Als sie die Wertgegenstände einsacken, werden sie von der Besitzerin überrascht. Die Situation eskaliert, es gibt Tote und am Ende ist nur noch Miguel übrig. Er kann sich zwar verstecken, hat aber keine Möglichkeit zu fliehen.
Die Bewohner beschließen, den Eindringling zu jagen und zur Strecke zu bringen. Die Polizei darf nichts davon erfahren, da die Enklave sonst ihren Sonderstatus verlieren würde. Zwischen den Fronten steht Daniel, im selben Alter wie Miguel, der ihm gerne helfen möchte. Aber wie soll das gehen?

Der Film ist ein Hammer. Die Ausgangsituation spitzt sich immer mehr zu, die Spannung steigt immer weiter. Gleichzeitig ist der Film auch vielschichtig und zeigt sehr gut die Psychologie der Beteiligten: Der halbstarken Eindringlinge, der Bewohner die die Jagd befürworten, der Bewohner, die gegen die Jagd sind und ausgegrenzt werden, der Zeugin, des Polizisten und der Mütter und Ehefrauen. Es gibt eine Reihe überraschender bis haarsträubender Wendungen, die die Handlung für den Zuschauer unvorhersehbar machen.

Sprache:
Die vorherschende Sprache ist mexikanisches Spanisch. Es wird in der Regel langsam gesprochen. Die Bilder machen den Handlungsverlauf so deutlich, dass man die Sprache leicht verstehen kann.
Diese DVD ist in Deutschland erschienen und hat deutschen und spanischen Ton und deutsche Untertitel.


Material für Spanischlehrer, die diesen Film im Unterricht behandeln möchten:
Finden Sie auf der Webseite: http://www.pedagogie.ac-nantes.fr/servlet/com.univ.collaboratif.utils.LectureFichiergw?ID_FICHE=1235481719545&OBJET=9001&ID_FICHIER=1010269 Das ist eine französische Webseite und kann neben spanischen Texte auch französischen erhalten.
Extras:
Da es sich um 2 DVDs handelt, sind die Extras sehr reichhaltig aber alle ohne Untertitel. Schon auf der ersten Scheibe sind eine Foto-Galerie, eine Ficha technica, Ficha artistica, der Trailer, Teaser, Filmlisten der Schauspieler und des Regisseurs und eine Liste der Preise, die der Film gewonnen hat.
Auf der zweiten Scheibe sind Aufnahmen vom Casting von Santi Millán und Elena Ballesteros, von den Proben (Ensayos) und ein Kapitel, das 'La animatica de Fermat' heißt. Es zeigt, wie die Regisseure zur Vorbereitung den ganzen Film schon mit kleinen Puppen als Modellen gedreht haben. In einem weiteren Kapitel sieht man das Storyboard parallel zu den tatsächlichen Filmszenen.
Dazu kommen ein 'Making of', 'Como se rodardon tres escenas' (bei dem die Tricks der Filmemacher gezeigt werden), ein Kapitel bei dem 6 nicht verwendete oder gekürzte Szenen gezeigt werden und 'Tomas falsas' (lustige, misslungende Aufnahmen).
Der Teil 'Promociones y festivales' besteht aus einem Musik-Video über das Festival von Sitges, eine 7-minütige Montage über die Präsentation des Films in Sitges und 9 Fernsehsendungen, bei dem die Beteiligten Werbung für den Film gemacht haben.


Trailer:

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

La zona

La zona

24,90 € *